Blog Wagen & Gewinnen

Systematische Innovation

Kundenbefragung oder außerhalb der Box zu denken sind beliebte Ansätze, um die Kreativität für neue Angebote in Schwung zu bringen.

Die Kundenbefragung stellt sicher, dass die Käuferschaft und deren Bedürfnisse zufrieden gestellt werden und nichts Wichtiges übersehen wird. Die Recherche und Analyse dazu ist meist mit einem hohen Aufwand verbunden, der zwar dem Unternehmen Sicherheit gibt, aber meist keine überraschenden Neuigkeiten aufweist. Denn ein befragter Kunde kann nur einen Wunsch äußern, der auch kennt. Neue Kundenwünsche werden so nicht angesprochen, so dass die abgeleiteten Produkte dazu neigen können, der Zeit hinterher zu hinken und selten Trendsetter werden.

Beim Denken außerhalb der Box bzw. out of the box thinking hingegen erhoffen sich die Teilnehmer verrückte Ideen. Nicht selten werden so tatsächlich verrückte Ideen und Ansätze gesponnen, deren Realisierung hingegen oft eine wesentliche wenn nicht unmögliche Herausforderung darstellt.

Moderne Innovationansätze halten sich auch deshalb besonders in der frühen Phase bewusst an das Gegenteil: Mit systematischer Innovation werden zu Beginn bewusst keine Kunden gefragt und es wird nach Ideen ausschließlich „innerhalb der Box“ gesucht. Denn besonders kreative und damit innovative Ideen verbergen sich häufig direkt vor unserer Nase, also innerhalb der Box unseres Umfeldes. Nur unsere tägliche Routine macht es uns unmöglich diese Ideen zu greifen. Wird diese Routine durch unerwarteten Ereignisse gestört, führt das nicht selten zu überraschenden neue Möglichkeiten. Eine Vielzahl von sehr erfolgreichen Innovationen veranschaulicht das deutlich: Die Herstellung von Autoreifen, Penicillin, Post-it und Viagra sind nur ein paar Beispiele für Erfindungen, die durch unerwartete Ereignisse entdeckt wurden und anschließend Märkte revolutionierten.

Systematische Innovation greift diese Tatsache gezielt auf. Bestandteile von bekannten Ausgangssituationen wie Geschäftsmodellen, Dienstleistungen, Produkten oder Prozessen werden systematisch gestört, um so durch unerwartete Konstellationen einen Perspektivenwechsel zu erreichen. Die neuen gewonnenen Perspektiven erlaube es zuvor versteckte Vorteile bzw. überraschende Kundennutzen zu erkennen. Eine anschließende Realisierung kann relativ einfach sein, da die bekannte Ausgangsituation nur angepasst werden muss.

Mit systematischer Innovation werden so sehr radikale aber zugleich realistische Ideen von einer bekannten Ausganssituation abgeleitet. Eine anschließende Kundenbefragung ggf. mit Fokus auf sogenannte Early-Adopter gibt dem Unternehmen die notwendige Entscheidungsgrundlage, um abschließend das richtige Innovationsziel zu verfolgen.

Comments (0)