automotive Archives - Lion Innovation GmbH

Elektromobilität – Deutschland an der Spitze

Mit insgesamt 16 Serienmodellen mit Elektroantrieb werden deutsche Automobilhersteller Ende des Jahres so viele E-Fahrzeuge produzieren wie kein anderes Land. Nach dem aktuellen Electric-Vehicle-Index (EVI) von McKinsey ist es naheliegend, dass die Marktentwicklung hierzulande für die innovative Elektromobilität auf Platz 2 knapp hinter den USA liegt.

Besonders attraktiv und bereits heute wirtschaftlich sind dabei E-Autos in Fuhrparks und Fahrzeugflotten von Unternehmen.
Wir sehen das als klare Bestätigung weiterhin kräftig in innovative Elektromobilität und den Ausbau der benötigten Infrastruktur zu investieren.
Lesen Sie dazu mehr dazu in der aktuellen Meldung des Verbands der Automobilindustrie.

Tesla’s Superchargernetz

Die Bauarbeiten für das Tesla Supercharger Netz in Deutschland werden innerhalb des nächsten Monats auf deutschen Autobahnen beginnen. So werden ab November 2013 auf den Autobahnstrecken zwischen München Stuttgart, München Zürich und Köln und Frankfurt die in den USA schon erfolgreich getesteten Schnellladestationen installiert werden.
Bis März 2014 sollen 50 % vom deutschen Autobahnnetz mit Schnelladestationen abgedeckt sein. Bis Ende 2014 dann 100 %.
Die Solar-Ladestationen können innerhalb von 30 Minuten das Auto für weitere 300 km aufladen!

Liebe Ingenieure von BMW, Mercedes und Konsorten bitte nehmt das als Ansporn!

 
Tesla Supercharger Netz – Deutschland und Nachbarländer bis Ende 2014:
germany_press_release_map_429x600
Quelle: Tesla Motors GmbH

i3 Testbericht

Die schöne neue Welt ist da. Keine elektrischer Kompromiss mit laschen Fahreigenschaften, sondern ein spritziger BMW mit guter Kritik. Besonders die Dynamik überzeugt, wenn auch das Design gewöhnungsbedürftig ist. Wir sagen: Konsequent und alles Neue ist für die meisten Menschen erst mal gewöhnungsbedürftig.

Den kompletten Bericht finden Sie hier.

Autonomes Fahren in Japan

Nissan gewinnt erstmalig den CEATEC Innovation Award für autonomes Fahren. Kriterien für den Preis waren, wie sehr die neue Technologie dazu beiträgt Verkehrsunfälle zu vermeiden, den Verkehrsfluss zu optimieren und einen positiven Beitrag auf die Umwelt hat. Nissan konnte sich dabei insbesondere durch sein „Active Safety Shield“ durchsetzen, das in 360 Grad um das Auto überwacht und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergreift.

Bitte anschnallen!

Es ist nicht lange her, da kannte man Elektroautos nur vom Golfrasen. Die ersten Elektroautos kommen jetzt auf die Straße und machen eine klare Ansage: Der Detroit Electric SP:01 schnupft in 3,7 Sekunden die 100 km/h Marke und erreicht fast 250 km/h Spitzengeschwindigkeit.

BASF gewinnt Preis für Leichtbaumaterial

Wie wichtig das Thema Leichtbau für Produktinnovation in der Automobil-Industrie ist, zeigt eine aktuelle Preisverleihung. Der Altair Enlighten Award geht an BASF für ein thermoplastisches Verbundmaterial, das den Bau von leichten Sitzen ermöglicht. Das besondere an dem Preis ist, dass er sich explizit dem Thema Leichtbau widmet.

Tesla plant Lade-Infrastruktur

Tesla hat mit dem aktuellen Model S ordentlich vorgelegt. Das Unternehmen plant in Zukunft nicht wie heute nur teure und exklusive Elektro-Fahrzeuge zu produzieren, sondern auf lange Sicht auch preiswerte. Dafür ist eine entsprechende Lade-Infrastruktur notwendig. Das hat Tesla erkannt und investiert nicht nur in den USA in konkrete Maßnahmen. Sogar Kooperationen in Deutschland sind geplant.

Fliegendes Elektro-Auto

Die Elektromobilität beflügelt offensichtlich nicht nur professionelle Autobauer sondern auch Bastler. Während sich die einen auf dem Boden um das beste Konzept bemühen, steigen andere in die Luft: Das erste flugfähige Elektroauto wird präsentiert von Terrafugia. Das Unternehmen will sogar einen Streckenrekord aufstellen: 600km rein elektrisch.

Automotive – BMW i3

Mit der am Montag offiziellen Vorstellung des i3 hat BMW einen Meilenstein gelegt. Nicht nur für sich als Unternehmen selbst, sondern für die gesamte Branche. Was ein Kommentator etwas überspitzt formuliert stimmt in den Grundzügen: Das Auto hat mit einer Kutsche begonnen, in die ein Motor integriert wurde. – Für den i3 wurde um den Elektromotor herum ein völlig neues Fahrzeugkonzept geschaffen.

Zwar ist das kalifornische Unternehmen Tesla seit einigen Jahren erfolgreich am Markt, aber BMW ist mit dem i3 der erste große konventionelle Hersteller, der ein komplett Batterie getriebenes Fahrzeug auf den Markt bringt. Also keinen Hybrid aus Verbrennungsmotor und Batterie, sondern 100% elektrisch.

Toyota hat heute unter anderem mit dem Model Prius einen Marktanteil von ca. 80% am Hybrid Anteil. Wir dürfen gespannt sein, wie der Markt auf den i3 reagiert.